Seeadler

Hallo zusammen,

wir gehen davon aus, dass das Seeadlerküken kurz nach dem Schlupf verstorben ist. Das Verhalten der Altvögel, das auf einen Schlupf hindeutete und von verschiedenen Personen beobachtet und gemeldet worden ist, stimmte mit der Brutzeit von etwa 38 Tagen überein. Wären taube Eier gelegt worden, würden Seeadler zeitlich in der Regel „überbrüten“, also länger auf den Eiern sitzen. Vom Vorjahr zu diesem Brutjahr hat ein sicherer Männchenwechsel stattgefunden, zudem könnte es sich auch um ein anderes Weibchen handeln. Das Paar ist noch häufig im Nestbereich zu sehen, ein Nachgelege ist bei den Seeadlern jedoch nicht zu erwarten.
Viele Grüße aus der ÖSSM

Dieser Beitrag wurde unter Seeadler veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten auf Seeadler

  1. Antje sagt:

    Ich habe heute – am 07.06. – morgens einen Seeadler auf dem Horst sitzen sehen…

  2. Lueers sagt:

    Hallo Susanne,
    ich selbst habe die letzten Tage noch keine Nilgans dort sitzen sehen, es kann aber gut sein, dass sie sich dort bei Adlerabwesenheit umsehen. Im Moment ist über die Kamera allerdings wieder ein Seeadler am Horst zu sehen. Viele Grüße

  3. Susanne sagt:

    Kann es sein, dass Nilgänse den Horst übernommen haben?

  4. Lueers sagt:

    Hallo Jens, der Brutplatz im Meerbruch ist seit 2009 besetzt. Seitdem gab es Jahre mit erfolgreichen und auch Jahre mit unerfolgreichen Bruten. In den letzten drei Jahren flog jeweils ein Jungseeadler erfolgreich aus.
    Viele Grüße aus der ÖSSM.

  5. Jens sagt:

    Ja, bleibt zu wünschen das der Baum und die Astgabel den Stürmen noch einige Jahre trotzen kann. Gibt es eigentlich auch Zahlen zu den erfolgreichen Bruten seit sich die Seeadler im Jahr 2000 am See angesiedelt haben?

    Gruß
    Jens

  6. Manfred Rös sagt:

    Nach täglicher Überprüfung des Fortschritts beim Brüten habe ich schon dasselbe vermutet. Zu lange war das Gelege manchmal allein. Wirklich sehr schade! Hoffentlich steht der Baum, auf dem der Horst sich befindet, noch sehr lange!

    Danke für Ihre ständigen Berichte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.