Brutabbruch bei den Seeadlern

Es soll nicht sein! Das Seeadlerpaar im Meerbruch wird in diesem Jahr KEINE Jungvögel haben. Ob die Eier taub (unbefruchtet) waren oder ob die Embryonen in den Eiern abgestorben sind, das können wir nicht sagen. Nach rund 50 Tagen Bebrütung (etwa 38 Tage ist die normale Bebrütungszeit) haben die Eltern erkannt, dass es nichts mehr werden kann und haben das Gelege aufgegeben.

Wie es dazu kommen konnte, dass werden wir nicht endgültig klären können. Gut denkbar ist, dass die Adler bei dem Kälteeinbruch im späten März (Brutbeginn war zwischen 5. und 10. März) die Eier nicht gut genug geschützt haben oder für eine zu lange Zeit dabei gestört wurden, z. B. durch einen über das Nest fliegenden Heißluftballon oder einen Hubschrauber. Nicht alle halten sich an ein Überflugverbot…

Uns bleibt es wohl nur, auf ein erfolgreiches 2014 zu hoffen – wie schade.

Kleiner Trost für die Beobachter: die Eltern werden auch weiterhin gelegentlich in Nestnähe oder am Seeufer (wie heute Morgen) zu beobachten sein…

Dieser Beitrag wurde unter Beobachtungen, Naturschutzprojekte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.