Blaukehlchen u.a. Biotoperweiterungsfläche

Gestern Abend schrieb Wolfgang:
Hallo zusammen,

sehr sehr früh heute Morgen Biotoperweiterung aufgeschlagen (so sagt man das auf Helgoland). Was ist das? Keine Seeschwalben, weder Trauer- noch Flußseeschwalben), und wo sind die Limikolen. Kann doch wohl nicht wahr sein. Na!das fängt ja fröhlich an. Eine Stunde später -so gegen 6.30 Uhr – tauchten die erste Schwalben auf (Ufer – und Mehl -). Mit dem Auftreten der ersten Flußseeschwalben kam Hoffnung auf. Die waren aber auch nicht gut drauf (13 Grad und starker SW-Wind). Ein paar Moorenten dümpelten da, wo sie immer dümpeln. Als der junge Seeadler angesegelt kam, war’s mit der Ruhe vorbei. Gänse, Enten und Schwalben stürmten davon. Es kam zu zwei weiteren Störungen. Grund war diesmal der Habicht. Uhu-Karl-Heinz kam gegen 8.00. Er fotografiert schon seit Jahren am Meer. ‚Na.nicht viel los, was?‘ K.H., nee, bei mir auch nicht. Er machte sich auf zum Büffelturm. Ich harre aus. Gegen Mittag zeigte sich das Blaukehlchen. Claus hatte es schon ins richtige Bild gesetzt. Der Bluthänfling gesellte sich zum Blaukehlchen. Und dann war es auch gut. Zusammenpacken. Das war’s.

Gute Beobachtungen

Wolfgang

Dieser Beitrag wurde unter Beobachtungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.